Stand: September 2016

 

Leistungsangebot

Die Gestalt und Form GmbH (im Folgenden GuF genannt) erbringt Dienstleistungen aus dem Bereich der Vorlagen-, Präsentations- und Dokumentenerstellung für Firmen und Freie Berufe. Dies erfolgt in der Regel mit Programmen des Office-Pakets von Microsoft® (Microsoft® Office).

Die detaillierte Beschreibung der zu erbringenden Dienstleistungen ergibt sich aus den Briefings, Angeboten und deren Anlagen und Leistungsbeschreibungen von GuF.

Der Auftraggeber stellt mit Auftragserteilung alle für die Präsentationserstellung benötigten Inhalte zur Verfügung. Hierzu gehören insbesondere grundlegende Materialien wie Logos, Texte, Bilder, Grafiken, Videos und Tabellen. Der Auftraggeber versichert, dass sämtliche Materialien und Inhalte frei benutzt und bearbeitet werden können. Der Auftraggeber versichert insbesondere, dass er über alle erforderlichen urheberrechtlichen Nutzungsrechte verfügt.

 

Geheimhaltung

GuF verpflichtet sich, alle Kenntnisse die sie aufgrund eines Auftrags vom Auftraggeber erhält, zeitlich unbeschränkt streng vertraulich zu behandeln. Darüber hinaus wird GuF sowohl deren Mitarbeiter, als auch von ihr herangezogene Dritte ebenfalls in gleicher Weise zu absolutem Stillschweigen verpflichten.

Alle GuF überlassenen Arbeitsunterlagen werden vertraulich behandelt und allein zur Erfüllung der im Angebot vereinbarten Leistungen verarbeitet, verändert und gespeichert.

 

Haftung

GuF haftet in keinem Fall wegen der in den Präsentationen, Dokumenten und Vorlagen enthaltenen Sachaussagen über Produkte und Leistungen des Auftraggebers. Es besteht auch keine Haftung für die patent-, urheber- und markenrechtliche Schutz- oder Eintragungsfähigkeit der im Rahmen des Auftrages gelieferten Ideen, Anregungen, Vorschläge, Konzeptionen und Entwürfe.

GuF haftet nur für Schäden, die sie oder ihre Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben. Der Gesamtbetrag aller Schadenersatzforderungen, die aus dem Vertragsverhältnis gegen GuF begründet sein können, wird auf die Höhe des einmaligen Ertrages von GuF beschränkt, der sich aus dem jeweiligen Auftrag ergibt. In allen Fällen ist eine Schadenersatzforderung auf den Ersatz des unmittelbaren Schadens beschränkt, jegliche Haftung für mittelbare und Folgeschäden ist ausgeschlossen.

 

Auftrag

Die Auftragserteilung des Kunden erfolgt schriftlich auf Basis des vorliegenden Angebotes. Diese Vereinbarung ist vom Kunden zu unterzeichnen und an GuF per E-Mail (alternativ per Fax) zu übersenden.

Der Kunde erstellt vor Auftragsbeginn mit GuF einen Zeitplan, innerhalb dessen der Auftrag durch GuF abzuwickeln ist. Verschiebungen innerhalb der aufgestellten Fristen, die durch den Kunden verursacht und verschuldet werden, gehen nicht zu Lasten der GuF. Sollten Probleme im Zeitplan auftreten, sind diese von beiden Seiten sofort bekannt zu geben.

Mit der Auftragserteilung übersendet der Kunde unverzüglich sämtliche zu verwendenden Bilder, Texte und Grafiken in digitaler Form und in branchenüblichen Dateiformaten, sofern nicht anderweitig vereinbart oder bei GuF bereits vorhanden.

Mit der Auftragserteilung benennt der Kunde der GuF einen Ansprechpartner im eigenen Hause, der sich mit der EDV sowie den technischen Anforderungen an die EDV hinreichend auskennt und über die Auftragsdurchführung durchgehend der GuF als Ansprechpartner zur Verfügung steht. Gegebenenfalls ist ein Vertreter zu benennen. Der Kontakt mit diesen Ansprechpersonen sollte über E-Mail ermöglicht werden (E-Mail-Adresse angeben).

GuF und der Kunde sind sich darüber einig, dass der Kunde die technischen Mittel zur Verfügung haben muss, um die gelieferten Vorlagen in vollem Umfang zu testen. Hierzu gehört insbesondere die richtige Version des Betriebssystems sowie die passende Office-Version – sowie gegebenenfalls benötigte Sicherheits-Updates und Service Packs.

Der Kunde hat sich insoweit bei GuF darüber zu informieren, welche technischen Voraussetzungen die eigene EDV haben muss, damit eine mangelfreie Vorlage erstellt und auf der eigenen EDV genutzt werden kann. Sollte sich ein Defizit hinsichtlich der technischen Voraussetzungen ergeben, bietet GuF an, hier beratend tätig zu werden. Diesbezüglich ist ein gesonderter Auftrag notwendig.

 

Durchführung und Abnahme

Nach Auftragserteilung und Erstellung des Zeitplanes wird der Auftrag von GuF durchgeführt.

Der Kunde erhält eine erste Version zum Testen. Die erste Version dient dazu, letzte Fehler und Probleme in der Anwendung beim Kunden zu beseitigen und ist vom Kunden im vollen Umfang zu testen.

Die Testphase dauert 14 Tage und beginnt mit der Übersendung der ersten Version. Der Kunde verpflichtet sich, alle Änderungen und/oder Mängel bis zum Ablauf der 14-Tage-Frist GuF schriftlich mitzuteilen. Sollten bis zum Ablauf der 14 Tage keine Änderungswünsche oder Mängelbeseitigungsaufforderungen seitens des Kunden bei GuF eingegangen sein, gilt die Version als abgenommen.

Nach Eingang eventueller Änderungswünsche und Mängelbeseitigungsaufforderungen hinsichtlich der ersten Testversion überarbeitet GuF die Version entsprechend der Vorgaben des Kunden. GuF übersenden sodann im Rahmen des festgelegten Zeitplanes die zweite Testversion. Der Kunde ist verpflichtet, diese wiederum umfassend zu prüfen.

Die Testphase dauert 14 Tage und beginnt mit der Übersendung der zweiten Version. Der Kunde verpflichtet sich, alle Änderungen und/oder Mängel bis zum Ablauf der 14 Tage GuF schriftlich mitzuteilen. Sollten bis zum Ablauf der 14 Tage keine Änderungswünsche oder Mängelbeseitigungsaufforderungen seitens des Kunden bei GuF eingegangen sein, gilt die Version als abgenommen.

 

Gewährleistung

Bei der Ausgabe von GuF erstellter Vorlagen über den jeweiligen Hausdrucker des Kunden kann es zu technisch bedingtem Verzug seitens des Druckers kommen. Trotz millimetergenauer Anlage der Vorlage durch GuF ist dieses nicht auszuschließen, da es hier auf die Parametrierung des Druckers ankommt. Hierdurch notwendig werdende nachträgliche Anpassungen gehen zu Lasten des Kunden. GuF kann keine Gewähr für die Passgenauigkeit der erstellten Vorlagen bei der Ausgabe auf kundeninternem Drucker übernehmen.

Die Programme des Microsoft® Office Paketes (bis einschließlich Version 2016 und Office 365) haben lediglich ein eingeschränktes Farbmanagement. Dadurch kann es zu Farbabweichungen gegenüber den definierten Hausfarben bei der Druckausgabe auf dem Drucker des Kunden kommen. GuF kann keine Gewähr für die farbgetreue Wiedergabe der in der Vorlage eingearbeiteten Farben (z.B. im Rahmen des Logos, der Grafiken, der Schriften, der Tabellen, der Linien und der Flächen etc.) übernehmen.

Im Übrigen gelten für die Gewährleistung die gesetzlichen Bestimmungen.

 

Sonstiges

Bei einer Auftragsdauer von mehr als 30 Tagen sind sich die Parteien darüber einig, dass Abschlagszahlungen in angemessener Höhe auf bereits geleistete Arbeiten des Auftragsumfanges von GuF gegenüber dem Kunden zu berechnen sind.

Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass GuF bei Bedarf den Firmennamen und das aktuell gültige Logo des Kunden als Referenz auf seiner Website und anderen digitalen Medien, bzw. in sonstigen Werbemitteln verwendet. Diese Erlaubnis kann jederzeit schriftlich oder per E-Mail widerrufen werden.

 

Schlussbestimmungen

Auf die vorliegenden Geschäftsbedingungen ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar. Sofern der Auftraggeber Vollkaufmann ist, wird für alle Streitigkeiten, die sich aus oder im Zusammenhang mit dem vorliegenden Vertrag ergeben, die Stadt Bremen als Gerichtsstand vereinbart. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsbestandteil.

Alle Leistungen, die von GuF für den Auftraggeber erbracht werden, erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende Regelungen haben nur insofern Geltung, als sie zwischen GuF und dem Auftraggeber schriftlich vereinbart wurden.


© 2003 – 2017, Gestalt und Form GmbH

 

© 2003 - 2017, Gestalt und Form GmbH